Aktuelles


„Wo bleibt mein Geld?“ – Teilnehmer für nächste Erhebung zu Einnahmen und Ausgaben gesucht

Teilnehmer für Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) gesucht. Mitmachen und mindestens 100 Euro Prämie erhalten, EVS als wichtige Datenbasis für politische Entscheidungen

 

Wofür und wieviel Geld geben die Menschen in Deutschland aus? Wie hoch sind konkret die Ausgaben für Lebensmittel, Wohnen, Verkehr und andere Dinge? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, kurz EVS. Unter dem Motto „Wo bleibt mein Geld?“ führt das Bayerische Landesamt für Statistik gemeinsam mit den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder von Januar bis Dezember 2023 die nächste EVS durch. Dafür werden in Bayern rund 13 000 Haushalte gesucht, die sich an der größten freiwilligen Befragung der amtlichen Statistik beteiligen. Als Dankeschön erhalten sie eine Geldprämie von mindestens 100 Euro. Hinweis: aktuell läuft auch die Zeitverwendungserhebung (ZVE), beide Erhebungen klingen ähnlich sind aber grundverschieden.

mehr lesen

Wegen EDV-Umstellung geschlossen

 

Am Dienstag, den 11.10.2022

ist das Rathaus wegen einer notwendigen EDV-Umstellung für den Besucherverkehr geschlossen. Wir bitten dafür um Verständnis.

Grundsteuerreform - Die neue Grundsteuer in Bayern

Neuregelung der Grundsteuer

Für die Städte und Gemeinden ist die Grundsteuer eine der wichtigsten Einnahmequellen. Sie fließt in die Finanzierung der Infrastruktur, zum Beispiel in den Bau von Straßen und dient der Finanzierung von Schulen und Kitas. Sie hat Bedeutung für jeden von uns.

Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.

Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.

Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

mehr lesen

Wasser- und Kanalgebühren - Änderung Vorauszahlungen für 2022

Mit Beschluss des Gemeinderates Außernzell vom 15.12.2021 wurde die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (BGS/EWS) der Gemeinde Außernzell vom 11.12.2013 wie folgt geändert:

 

§ 9 a (Grundgebühr) wird wie folgt geändert:

Abs. 2 erhält die Fassung:

Die Grundgebühr beträgt bei der Verwendung von Wasserzählern mit Nenndurchfluss (Qn) bzw. Dauerdurchfluss (Qn)

bis    2,5 m³/h bzw.      4,00 m³/h                                              76,00 Euro/Jahr

bis    6,0 m³/h bzw.    10,00 m³/h                                            190,00 Euro/Jahr

über 6,0 m³/h bzw.    10,00 m³/h                                             304,00 Euro/Jahr

 

§ 10 (Einleitungsgebühr) wird wie folgt geändert:

Abs. 1 erhält die Fassung:

Die Einleitungsgebühr wird nach Maßgabe der nachfolgenden Absätze nach der Menge der Abwässer berechnet, die der Entwässerungseinrichtung von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt werden. Die Gebühr beträgt 3,19 € pro Kubikmeter Abwasser. Kann oder darf ausschließlich Schmutzwasser eingeleitet werden, so beträgt die Gebühr 3,94 € pro Kubikmeter Abwasser.

 

Die Gemeinde Außernzell weist darauf hin, dass in der Abrechnung der Wasser- und Kanalgebühren 2021 die Vorauszahlungen für 2022 noch auf der Grundlage des alten Abwasserpreises berechnet wurden. Es besteht die Möglichkeit die Vorauszahlung der Wasser- und Kanalgebühren zum 01.06.2022 sowie zum 01.09.2022 zu erhöhen, um entsprechend hohe Nachforderungen in der Jahresendabrechnung zu vermeiden.   

 

Die Änderung der Vorauszahlungen kann bei der Verwaltungsgemeinschaft Schöllnach - Frau Zitzlsberger - unter der Durchwahl 09903/9303-20 beantragt werden.

Informationen zum Zensus 2022

Der Zensus 2022 ist weit mehr als nur eine Volkszählung. Ermittelt werden, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie viele Menschen arbeiten und wie viele Menschen in Deutschland wohnen und zwar an einem ganz bestimmten Tag.

Zweck der Befragung ist, eine verlässliche Datenbasis als exakte Entscheidungshilfe für Politik, Verwaltung und Wirtschaft für eine u. a. zukunftsorientierte Gestaltung des sozialen Zusammenhalts, des Umweltschutzes sowie der Förderung der Energieeffizienz zu erhalten. Gibt es genügend Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger, brauchen wir mehr Kindertagesstätten, Schulen, Studienplätze oder Altenheime? Wo muss der Staat künftig mehr investieren? All diese Fragen werden über den Zensus 2022 ermittelt.

Umfassende Informationen finden Sie unter Zensus | Landkreis Deggendorf (landkreis-deggendorf.de)

Bürgerversammlung 2021

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste die Bürgerversammlung für dieses Jahr erneut ausfallen.

Ersatzweise habe ich für Sie eine Präsentation der Themen vorbereitet.

Fragen bzw. Anträge können jederzeit telefonisch, schriftlich oder persönlich im Rahmen der Bürgersprechstunde vorgebracht werden.

 

Die Präsentation können Sie ... hier ... herunterladen

mehr lesen

Verbesserungsbeitrag Entwässerungseinrichtung

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

es ist bestimmt allen bekannt, dass die Kläranlagen der Gemeinde Außernzell derzeit auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden. 

Für die Sanierungsmaßnahmen entstehen beträchtliche Kosten. Teilweise können diese über staatliche Zuschüsse gedeckt werden. Ein großer Teil jedoch ist durch Beiträge und Gebühren der angeschlossenen Grundstückseigentümer bzw. Nutzer zu finanzieren.

Wie genau sich die Finanzierung gestaltet, darüber hat der Gemeinderat in den jüngsten Sitzungen beraten. Wir wollten Sie über die Sanierungsmaßnahmen und Finanzierungsformen gerne persönlich informieren. Leider lässt dies die aktuelle Corona-Situation immer noch nicht zu.

Deshalb haben wir eine Broschüre gestaltet, die Ihnen eine Überblick darüber verschaffen soll, wann und in etwa welcher Höhe Sie mit einer Beitragszahlung rechnen müssen. Wir hoffen, Ihnen damit ein wenig Planungs-sicherheit geben zu können. 

Die Broschüre wird an jeden Haushalt versandt. Sie kann aber auch ... hier ... heruntergeladen werden. Auch die dazugehörigen Satzungsregelungen finden Sie ... hier ...

Bei Fragen können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Ihr

Michael Klampfl

1. Bürgermeister

mehr lesen

Breitbanderschließung

Fragen rund um das Thema Breitband beantwortet Ihnen unser Breibandpate

der VG Schöllnach:

Herrn Johann Kufner

Tel.: 09903/9303-21

johann.kufner@schoellnach.de

 

Mehr Informationen zum Thema finden Sie ... hier ...